Montag, 5. Mai 2014

Wie war dein Tag ?: 5. Teil: Mittwoch 30.04.2014

Die Sätze des Tages: Mia san mia - Miteinander und Füreinander. SO geht sächsisch. 

Es hätte so ein schöner Tag werden können, wenn da nicht diese jene Nacht gewesen wäre. Die Nach oder besser gesagt der Abend des 29.04.2014. 0:4. Wahrlich nicht gerade angenehm.  Aber zusammen hält man auch diese Niederlage aus. Miteinander eben. Nichtsdestoweniger machte ich mich auf. Den Abend vergessen und in voller Vorfreude auf einen anderen Abend, nämlich jenen heutigen. Dieser Abend vor dem 1.Mai nutzen bekanntlich viele Menschen, um die Walpurgisnacht zu feiern. Die bösen Geister vertreiben sich auf neue  Herausforderungen konzentrieren. Ich hatte mich schon des öfteren als Fan von Goethe ausgegeben, aber ich widmete mich einer anderen - ebenso fruchtbaren und gewinnbringenden - Tradition. Die Junge Union Dresden lud zu ihrem 19. Frühjahrsempfang in die Bergwirtschaft Wilder Mann. Ich wurde bereits zum zweiten Mal eingeladen und bereits zum zweiten Mal habe ich ohne zu zögern zugesagt. Aber woran liegt das ? Die Junge Union Dresden ist eine vorbildliche junge, dynamische und engagierte Mannschaft. Die Junge Union Zwickau schaut da schon mal etwas stolz auf die Freunde aus der sächsischen Landeshauptstadt. Die nötigen Ideen für Aktionen im Zwickauer Raum und der Erfahrungsaustausch sind dabei besonders wichtig.Dieser Austausch findet dabei nicht einseitig statt, sondern lebt von einem Miteinander innerhalb aller sächsischen Kreisverbände. Die Junge Union Dresden unterstreicht aber auch ihre Attraktivität als politische Vereinigung besonders deutlich, wenn es um hochkarätige Referenten geht. So erlebte ich die Oberbürgermeisterin von Dresden Helma Orosz, einen der drei sächsischen Spitzenkandidaten zur Europawahl Hermann Winkler MdEP, sowie unseren Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière. Anke Wagner führte als Vorsitzende der Dresden Jungen Union durch den Abend und konnte neben der Vorstellung des Programms zur Stadtratswahl der JU innerhalb der CDU gezielt weiter Nuancen der jungen Menschen in Dresden ansprechen. Somit soll der Frühjahrsempfang nicht etwa als separate Veranstaltung neben dem CDU Wahlkampfauftakt verstanden werden, sondern viel mehr Positionen der Jugend innerhalb der CDU herausstellen. Dabei ist auch der Kreisvorsitzenden bewusst, dass ein sehr gutes Ergebnis nur zusammen und Miteinander erreicht werden wird. Somit war der Auftakt geglückt und die mehr als 150 Personen blickten gespant auf die Bühne, als der Ehrengast des Abends Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière ans Rednerpult schritt. Das Warten hatte sich allemal gelohnt: Mit einer erfrischend ehrlichen und offenen Rede, die an einigen Stellen förmlich zum Schmunzeln einlud, fesselte der Minister die Zuhörer. Es ging um die Wertschätzung der jungen Menschen, um den Verdruss sich politisch beteiligen zu wollen und um die ein oder andere aktuelle politische Entscheidung, gerade im Hinblick auf die Ukraine und die Rentendiskussion. Wer sich da schon angesprochen fühlte und sich begeistern ließ, der durfte weiterhin mit viel Sympathie und Empathie die Vorstellung der 16 JU Kandidaten für die Stadtratswahl - als Weltpremiere sozusagen - erleben. Diesen engagierten Frauen und Männern nimmt man die Lebensfreude ab, die auch diese Stadt ausstrahlt. ( Für die JU Zwickau sei gesagt, dass wir dieses engagierten jungen Menschen ebenso finden und bereits gefunden haben, doch hier zeigt sich wieder deutlich: Es geht nur im Miteinander: Dresden als Großstadt - Zwickau und der ländliche Raum als attraktive Region stärken und fördern) Ich bedanke mich am Ende für die Organisation und Durchführung bei der JU Dresden und wünsche uns allen einen guten Wahlkampf für Europa, für Sachsen für die Kommunen und Städte!Es geht nur Miteinander!In diesem Sinne: Ein herzliches Glück auf! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen