Freitag, 8. August 2014

Wahlkampftagebuch: Eröffnung und ein paar Gedanken zum Wahlprogramm der sächsischen Union

In Sachsen wird Freiheit besonders betont. Die Wahlfreiheit liegt dem Freistadt am Herzen. Die Eltern können hier selbst entscheiden, ob sie ihre Kinder zu Hause erziehen wollen, in eine Kindertageseinrichtung schicken möchten, oder eine Tagesmutter beschäftigen. Diese Wahlfreiheit zeichnet Sachsen aus und verspricht beste Bildungschancen für alle jungen Menschen. Die sächsische Union setzt sich für ein Familiensplitting ein und für ein Dahrlehnsprogramm für kinderreiche Familien bei der Bildung von Wohneigentum. Ein Familienpass für Unternehmen wird eingeführt. Nur so können familienfreundliche Unternehmen ausgezeichnet werden. 

Sachsen lebt von dem Miteinander von Land und Stadt. Der Ausbau des schnellen Internets im ländlichen Raum ist die Grundlage für die Erhaltung eines dörflichen Lebens in den Gemeinden vor Ort. Dabei können die Regionen selbst entscheiden, welche Handlungs - und Förderschwerpunkte sie setzen. Das Ehrenamtsprogramm „ Wir für Sachsen“ soll ausgebaut werden. Eine gezielte Werbung für Fachkräfte im ländlichen Raum soll gefördert werden. 
Hochschulen werden mit einem Gesamtbudget von 2 Milliarden Euro in den Jahren 2014 bis 2016 unterstützt.  Dies ist der Garant für eine leistungsfähige und wettbewerbsfähige Hochschul- und Forschungslandschaft in Sachsen. 
Sachsen ist bei der Ganztagsbetreuung aller Schüler mit fast 80 % Spitzenreiter im bundesweiten Vergleich. Die Kontinuität des Schulsystems mit einem zwölfjährigen Abitur seit 1990 ermöglicht, dass sächsische Schülerinnen und Schüler regelmäßig Spitzenpositionen in nationalen Bildungsvergleichen erzielen. 
Die sächsische Staatsregierung stellt in den nächsten Jahren mindestens 1000 neue Lehrer ein. Die Gehälter wurden erhöht und die Zahl der Referendarsplätze ausgebaut.
Der Freistaat Sachsen leistet mit 169 € die höchste Pro-Kopf-Kulturausgabe aller deutschen Flächenländer. Kultur bedeutet Identität und Lebensqualität. Der Freistaat Sachsen profitiert von den Kulturschätzen unserer Städte und der einmaligen Natur. Dabei ist eine Bewahrung der Kultur besonders wichtig und wird unterstützt. 
Die Fördergelder für die Jugendfeuerwehren werden auf 1 Million € erhöht, um deren wichtige Arbeit zu unterstützen. Sachsen wird jährlich 400 neue Polizeianwärter einstellen und die Zusammenarbeit von Polizei, Kommunen und Bürgern stärken. Nur so wird innere Sicherheit ausgebaut und nachhaltig gefördert. Das Programm „Weltoffenes Sachsen“ wird fortgesetzt.
Seit 2009 wurden zusätzlich fast 10.000 Unternehmen neu gegründet. Dabei hat der Freistaat Sachsen die höchste Investionsquote aller deutschen Flächenländer. Sachsen bekennt sich zum Meisterprivileg und der dualen Ausbildung. Neue Handwerksmeister werden mit einem Meisterbonus von 1000 € unterstützt. 
Die Grundlage für diese Punkte bildet dabei immer die Schuldenbremse in der sächsischen Verfassung. Nur so kann eine nachhaltige zukunftsfähige Politik gewährleistet werden. 

Das Ziel der sächsischen Politik ist der Schuldenabbau. Nur so wird der sächsische Weg weiterhin Erfolg haben. 
Nur eine bürgerliche Koalition führt diesen Weg kontinuierlich fort und führt Sachsen weiterhin erfolgreich an Spitzenpositionen im bundesdeutschen Vergleich. SO geht sächsisch. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen