Samstag, 9. August 2014

Wahlkampftagebuch: 1. Teil: Wenn die Landtagsabgeordnete das Tanzbein schwingt. Tanzend durch den Wahlkampf

Am heutigen Freitag eröffnet die Landtagsabgeordnete Kerstin Nicolaus das Stadtfest in Wilkau- Haßlau. Einen Tag vorher wollten es sich das Team der Jungen Union Sachsen und Niederschlesien sowie das Wahlkampfteam rund um Kerstin Nicolaus nicht entgehen lassen, den Warm Up zum Stadtfest hinzulegen. 

Wenn ein umgebauter Trabbi Cabriolet mit grün weißem Schriftzug der Sächsischen Union samt Zapfanlage vorfährt, so ist auch der Straßenwahlkampf von Kerstin Nicolaus eröffnet. Die Wilkauer staunten nicht schlecht, als mitten in den Vorbereitungen zum Stadtfest der musikalische Mülsner die Stadt in den Tag begleitete. Mit einem freundlichen Guten Morgen Wilkau - Haßlau begrüßte Herr Weigel die vorbeikommenden Passanten. Eine sichtlich begeisterte Kerstin Nicolaus sprach mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern über die Ziele der Sächsischen Union und ganz konkrete Umsetzung für den Wahlkreis. Die Direktkandidatin aus Hartmannsdorf wurde von einigen Bürgern auch gleich erkannt und freundlich empfangen. Kerstin Nicolaus zeigte sich auch in Wilkau - Haßlau als eine Abgeordnete zum anfassen. Sie hat stets ein offenes Ohr für die Belange der Bürger. Die volkstümliche Musik tat dabei ihr übriges. Der ein oder anderer Fußgänger konnte Frau Nicolaus tanzend am Wahlkampfstand erleben. „Sachsen geht es gut und das soll auch so bleiben“, sagte die Abgeordnete während sie zur Musik das Tanzbein schwingt.  Es sind aber nicht die großen Veranstaltungen im Wahlkampf, die eine Region erfolgreich machen. Es sind in erster Linie die Politik vor Ort und die Weichenstellungen aus Dresden und Berlin. Die erfolgreiche Regierungsarbeit der CDU in Sachsen und Berlin sind dabei Garant für die tolle Entwicklung im Wahlkreis von Kerstin Nicolaus und im gesamten Freistaat. Dabei sehen wir den Schwerpunkt der Arbeit im Miteinander der Bürgerinnen und Bürger. Der große Vertrauensvorschuss aus der Wahl 2009 nahmen wir als Ansporn, um unser Land erfolgreich und nachhaltig zu regieren. 
Kerstin Nicolaus weiß dabei, dass nicht der Monat vor der Wahl zählt, sondern die kontinuierliche Arbeit der fünf vergangenen Jahre. Diese Kontinuität und Unaufgeregtheit sind die Eckpfeiler für eine erfolgreiche Politik vor Ort.  
Der erste Wahlkampftag in Wilkau ist ein Alleinstellungsmerkmal im besten Sinne. Der Effekt vor einem Stadtfest die vorbeilaufenden Bürger zu überraschen zeigt Wirkung. Nach positiver Resonanz von den Passanten gehen wir gestärkt in die kommenden Wochen. Das Alleinstellungsmerkmal in Form eines Trabis samt kühlem Mineralwasser an Bord kommt an. Volle Fahrt voraus also für die Sächsische Union. Nicht zuletzt bleibt als Resümee festzuhalten: Der Ton macht die Musik. Daher sei ein Dank an Herrn Weigel nicht nur obligatorisch, sondern mit Nachdruck von dieser Stelle gesagt. 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen