Mittwoch, 24. Dezember 2014

Adventskalender: 24.Dezember 2014

Jetzt ist also soweit. Es ist Weihnachten 2014. Wobei doch erst 18 Uhr, wenn auf dem Tisch das Essen steht und das Gebet gesprochen wurde und wir die Gans verspeisen werden. Ja, bei uns zu Hause gibt es eine Gans an Weihnachten. Kein Kartoffelsalat und Wiener. Auch kein Neunerlei oder was es sonst noch für Weihnachtsbräuche gibt. Wir essen auch genau 6 Uhr abends. Das sind aber nur zwei Traditionen dieses Tages. Kein Tag in meinem Jahresablauf ist so sehr organisiert wie der 24. Dezember. Aber ich möchte heute einmal meinen Tagesablauf schildern. 

Der Tag beginnt um 8 Uhr in der Frühe. Wenn ich überhaupt bis zu diesem Zeitpunkt schlafen kann, denn noch immer bin ich aufgeregt wie ein Kind. Na gut, nicht ganz so aufgeregt, aber es ist immer noch ein ganz besonderer Tag für mich. Nach dem gemeinsamen Frühstück mit meiner Familie geht es an das Schreiben meiner Weihnachtsgrüße. Das mache ich schon seit über 6 Jahren. Also eine richtige Tradition. Viele, die das Lesen haben von mir sicher so einen persönlichen Gruß erhalten. Dies dauert dann meistens bis nach dem Mittagessen an und macht mir sehr viel Spaß. Zu Mittag wird übrigens eine Suppe gegessen und noch ein kleines selbst gemachtes Ragout fin. Danach schreibe ich meist noch weiter oder schreibe - wie heute geschehen - meinen Adventskalender.  Am Nachmittag setzen wir uns vor unsere Pyramide und kommen langsam alle zur Ruhe und denken über das diesjährige Weihnachtsfest und tätigen noch einige Anrufe. 
Was auch immer zum Christfest dazugehört ist die Weihnachtsgeschichte. Ein Hörbuch ist dabei mein Begleiter an diesem Weihnachtsnachmittag. Die Weihnachtsgeschichte von Pater Karl Wallner. Diese Geschichte gehört seit 2009 zu meinem ganz persönlichen Weihnachtsfest dazu, dafür gehe ich am 24. Dezember nie in die Kirche. Das habe ich noch nie gemacht und werde es auch dieses Jahr nicht tun. 
Wie ich bereits sagte, essen wir 18 Uhr Gans und Klöße. Zum Nachtisch gibt es Obstsalat. Wie immer. Nachdem 19 Uhr im Radio die Glocken der Welt die Weihnachtszeit einläuten. Diese Radiosendung läuft im Bayrischen Rundfunk. BR 1, wenn es jemand anhören möchte. Dieses Hörspiel gibt es nun schon im 65. Jahr. Meine Eltern hören es seit ihrer Kindheit und ich höre es seit meiner Kindheit immer vor der Bescherung durch den Weihnachtsmann. Danach gibt es dann die Bescherung. Der Abend wird im Kerzenschein an der Pyramide beendet. 
Am 25. Dezember geht es dann 6 Uhr in die Kirche. Danach kann Weihnachten gefeiert werden. 

Ich wünsche meinen treuen Lesern ein fröhliches und gesegnetes Christfest und besinnliche Feiertage im Kreise Eurer Lieben. Möge der Geist der Weihnacht auch in diesem Jahr in unsere Stuben einziehen und das Fest der Liebe zu einem außergewöhnlichen machen. Denn das ist es. Ein hilfloses Kind in der Krippe verändert die Welt durch seine Liebe. Diese Botschaft soll euch den Abend über begleiten und in euren Herzen bewahrt bleiben. 
In diesem Sinne eine fröhliche, eine seelische, eine gnadenbringende Weihnachtszeit. Alles Gute. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen